Physiotherapie

Unsere Leistungen

Im Bereich der Physiotherapie/ Krankengymnastik bieten wir folgende Leistungen für sie an:

  • Die allgemeine Physiotherapie bzw. Krankengymnastik umfasst spezifische Übungen und Techniken zur Wiederherstellung, Verbesserung oder Erhaltung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeiten des Bewegungsapparates.
  • Sie wird vor allem bei Bewegungseinschränkungen, Schmerzen, Muskelschwäche, Kreislauf- und Lungenfunktionsstörungen und vielen anderen Symptomen angewandt.
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • Die Manuelle Therapie umfasst verschiedene, sanfte Mobilisationstechniken, die das Ziel haben Schmerzen zu lindern und Bewegungseinschränkungen, die von den Gelenken ausgehen zu reduzieren.
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • Die, nach dem gleichnamigen Arzt (Dr. Václav Vojta) benannte Vojta-Therapie zielt darauf ab angeborene Bewegungsmuster durch die Stimulation spezifischer Zonen am Körper zu aktivieren.
  • Die Therapie wird – unabhängig vom Alter des Patienten – bei Störungen des zentralen Nervensystems eingesetzt, z. B. bei Schlaganfall, Parkinson und bei uns vor allem bei frühkindlichen Entwicklungsverzögerungen.
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • Die Bobath-Therapie hat das allgemeine Ziel, dass die Patienten lernen Alltagsaufgaben besser zu bewältigen, mehr Selbstständigkeit erlangen und dadurch die Lebensqualität erhöht wird.
  • Sie wird häufig bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt, die aufgrund von neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfällen, Zerebralparesen etc.) oder Entwicklungsverzögerungen/-störungen in ihrer Motorik, Wahrnehmung und / oder ihrem Gleichgewicht eingeschränkt sind.
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) ist eine vielseitig einsetzbare Technik, die das Ziel hat natürliche Bewegungsabläufe wieder herzustellen.
  • Sie wird sowohl bei neurologischen als auch orthopädischen Ursachen eingesetzt.
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • Das Kinesiotape wird im Verbund mit einer allgemeinen physiotherapeutischen Behandlung eingesetzt und unterstützt die Stabilität der Gelenke, entlastet umliegenden Strukturen (Muskeln, Bänder etc.). Dabei soll sie zur Stabilisierung von Gelenken, „Normalisierung“ von Bewegungsabläufen und Wundheilung beitragen.
  • Siehe auch: www.de.wikipedia.org
  • Wärme- sowie Eisbehandlungen werden in der Regel zur Unterstützung der allgemeinen physiotherapeutischen Behandlung eingesetzt. Wir nutzen eine „heiße Rolle“ sowie Eispacks, was durchblutungsfördernd und schmerzlindernd sowie im Falle einer Eisbehandlung außerdem entzündungshemmend auswirkt.
  • Siehe auch: www.ifk.de

 

  • Massagetherapie wird vor allem bei Muskelverspannungen eingesetzt. Sie fördert die Durchblutung und wirkt sich positiv auf den Kreislauf bzw. den Blutdruck aus.
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • Die Lymphdrainage wird bei jeglichen Erkrankungen eingesetzt, bei denen es zu einer Ansammlung von Gewebeflüssigkeit kommt (Erkrankung der Lymphgefäße, Krebserkrankungen, Verletzungen durch Unfälle etc.).
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • In der Psychomotorik wird eine Entwicklungsförderung durch Spiel, Bewegung und Wahrnehmungsschulung angestrebt, wobei von einer Einheit zwischen seelischen („Psycho“) und körperlichen Vorgängen in der Bewegung („Motorik“) ausgegangen wird.
  • Im Mittelpunkt der Therapie steht die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sowie der Handlungsmöglichkeiten der Kinder. Dies beinhaltet auch, dass die Kinder über Bewegungsspiele viele Erfolgserlebnisse erfahren, was das Selbstbewusstsein gestärkt. Zudem lernen sie mit Gefühlen, z.B. Aggressionen oder Ängsten, umzugehen und im Umgang mit anderen Kindern lernen sie zudem ihre eigenen Grenzen und die der Anderen zu erkennen und zu respektieren.
  • Sie wird bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen der Bewegung, bei besonders unruhigen und überaktiven Kindern, bei ängstlich-gehemmten Kindern, Kindern, deren Entwicklung durch bestimmte Erkrankungen beeinträchtigt wird (Asthma, Neurodermitis, Leukämie u.ä.) sowie Kindern mit Lernschwächen (Rechnen, Schreiben, Lesen) eingesetzt.
  • Siehe auch: www.ifk.de
  • Siehe auch: Unsere Schwerpunkte
  • Das Castillo Morales Konzept ist eine neurophysiologische Behandlung, die ihren Schwerpunkt auf die Behandlung des orofazialen Komplexes (Mund- und Gesichtsbereich) legt. Durch die gezielte Stimulation bestimmter Zonen im orofazialen Bereich werden Bewegungsabläufe der mimischen Muskulatur sowie der Zungen-, Kau- und Schluckmuskulatur verbessert, was auch die Atmung positiv beeinflusst. Generell soll dadurch die Nahrungsaufnahme und die Kommunikation verbessert werden.
  • Siehe auch: www.castillomoralesvereinigung.de
  • Siehe auch: Unsere Schwerpunkte
  • Ganz allgemein werden Fußorthesen bei muskulärbedingten Fehlstellungen (z.B. aufgrund von Zerebralparesen) des Fußes eingesetzt. Wir arbeiten gerne mit dynamischen Orthesen nach Nancy Hilton, die wir von einem Kooperationspartner hergestellt und individuell angepasst werden. Dynamische Fußorthesen sorgen für eine verbesserte Wahrnehmung und eine verbesserte Haltungs- und Bewegungskontrolle.
  • Die „Neurofunktionelle Reorganisation“ verbindet anthroposophische, neurologische und logopädische Erkenntnisse, um die natürliche Entwicklung des Menschen nachzuvollziehen. Dabei werden ontogenetische und phylogenetische Entwicklungsschritte wiederholt, um das ganze neuronale System zu reorganisieren.
  • Siehe auch: www.padovan-gesellschaft.de
  • Siehe auch: Unsere Schwerpunkte
  • Galileo-Therapie wird in Kombination mit einer physiotherapeutischen Behandlung angeboten. Durch die Vibration, die das Gerät erzeugt, werden Dehnreflexe der Muskulatur ausgelöst, was wiederum die Muskeln anregt. Dadurch werden die Koordination, die Kraft und die Durchblutung der Muskeln verbessert.
  • Das Pörnbacher Therapiekonzept ist ein ganzheitlicher Ansatz der Frühförderung und Rehabilitation für alle Altersbereiche. Bei uns wird es vor allem im Säuglingsbereich eingesetzt und hat das allgemeine Ziel, dass die Kinder sich funktional gegen die Schwerkraft aufrichten und angeborene Bewegungsmuster zu aktiveren. Das Behandlungskonzept basiert primär auf spezifisch-aktivierend wirksamen Lagerungselementen.
  • Siehe auch: www.poernbacherkonzept.de
  • Die Behandlung hat das Ziel Fehlstellungen des Fußes (Sichel-, Klump-, Knick- und Senkfüße) bereits im Säuglingsalter zu korrigieren. Die drei Dimensionen des Fußes sind die Höhe, Tiefe und Länge. Diese bedingen verschiedene Fußfehlhaltungen, die mittels verschiedener Mobilisationstechniken zur Dehnung verschiedener Muskeln und Lösung von Blockaden der Gelenke behoben werden. Die Dehnung des Fußes wird anschließend mit einer Binde/Tape fixiert, damit sie auch nach der Behandlung noch gehalten wird.
  • Siehe auch: www.zukunft-huber.de
  • Die meisten Techniken werden im Rahmen anderer physiotherapeutischer Behandlungen eingesetzt. Wir wenden vor allem die Cranio-Sacral-Therapie an, die das Ziel hat Verspannungen, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen auf sehr sanfte Art zu lösen. Sie wirkt sich zudem positiv auf das Immunsystem sowie auf psychischer und emotionaler Ebene aus.
  • Siehe auch: www.cranioverband.org